Kos­ten­frei­er Hel­pdesk für Lehrkräfte

Die Schul­schlie­ßun­gen wer­den für vie­le Klas­sen wohl noch meh­re­re Wochen andau­ern. Vie­le Lehr­kräf­te wol­len daher ihre Schü­le­rin­nen und Schü­ler beim Ler­nen zuhau­se unter­stüt­zen. Dazu muss man kein IT-Exper­te sein: Schon in einem ein­fa­chen Tele­fo­nat las­sen sich Auf­ga­ben erläu­tern oder Fra­gen beantworten.

Wer aber einen Schritt wei­ter­ge­hen und digi­ta­le Platt­for­men oder Apps ein­set­zen will, trifft auf eine ver­wir­ren­de Situa­ti­on: Video­kon­fe­ren­zen und Chats über Zoom, Jit­si, Micro­soft Teams oder Goog­le Han­gouts? Oder lie­ber doch nicht – wegen daten­schutz­recht­li­cher Beden­ken? Kol­la­bo­ra­ti­ves Arbei­ten per Ether­pad? Und wie ging das noch­mal mit dem „Link teilen“?

Oft las­sen sich sol­che Pro­ble­me mit etwas Unter­stüt­zung schnell lösen. Dafür haben wir einen Hel­pdesk ein­ge­rich­tet, an den Sie sich als Lehr­kraft kos­ten­frei wen­den kön­nen: Per E‑Mail, Whats­App oder zwi­schen 11:00 und 12:00 Uhr vor­mit­tags auch tele­fo­nisch.

P. S.: Auch wir sind nicht Exper­te für jedes Tool. Daher wen­den Sie sich für Sup­port zu Unter­richts­platt­for­men wie iServ, Mood­le & Co bes­ser an den Anbie­ter. Aber zu all­ge­mei­nen Anwen­dun­gen fin­den wir in einem gemein­sa­men Aus­tausch sicher schnel­ler eine Lösung als alleine.